Totem - Geisthelfer für eine gesunde geistige Verfassung
Indianische Stammesverbände leiten alles, was beobachtet und verstanden werden kann, aus der Umwelt ab. Jedes Prinzip, Naturgesetz oder kosmische Gesetz, das sich auf das menschliche Leben auswirkt — auch die Geheimnisse von Geburt, Tod und Schicksal — sind am besten durch die Beobachtung der wirkenden Naturkräfte zu ergründen und zu verstehen. Dabei hilft das Totem. Der menschliche Geist braucht unbedingt etwas «Greifbares», um etwas so Abstraktes wie eine Kraft, Macht, Energie, Essenz oder unfassbare spirituelle Qualität erfassen zu können; eine Art «Form», in der sich dieses 'Unfassbare' fassen lässt, um es untersuchen und sich leichter darauf beziehen zu können.

Totem-PfahlDie Indianer geben diesem Ungreifbaren eine Form, indem sie Vergleiche mit der Natur und der Welt der Tiere, Pflanzen und Mineralien anstellen.

Mit den wilden Tieren zum Beispiel teilen sie ihre Umwelt, und deshalb sind sie mit den Gewohnheiten und Eigenschaften jeder Spezies vertraut, kennen ihr unterschiedliches Naturell und wissen, dass jede Tierart ihre persönliche Eigenart und Ausstrahlung besitzt.

Sie vergleichen die für Menschen unsichtbaren Kräfte der Natur und deren Eigenschaften mit ähnlichen Merkmalen oder Qualitäten, die sie an bestimmten Tieren, Reptilien, Vögeln oder Fischen, beobachten. Sie «personifizieren» diese ungreifbaren Kräfte, um sich sprachlich und emotional darauf beziehen zu können. Diese Personifikationen werden «Totems» genannt.

Es werden niemals Merkmale von Menschen miteinander verglichen. Die südamerikanische Jaqi sagen, Menschen lassen sich nicht vergleichen, weil sie einzigartig sind.

Geisthelfer

Ein Totem ist also eine besondere Art des Sinnbilds, das den geistig-spirituellen Wesenskern und die Charakteristika nicht eines einzelnen Tieres, einer Pflanze oder eines Felsens ausdrückt, sondern der Spezies insgesamt, und zwar so wie sie sich in der menschlichen Situation darstellt.

Das Totem — ob Tier, Pflanze oder Mineral —  wird für den Menschen zum «Geisthelfer», wenn es gedanklich (kognitiv) aufgerufen wird. Eine geistige (spirituelle) Beziehung wird etabliert.

Von daher ist ein Totem weit mehr als ein Symbol auf psychischer Ebene. Es besitzt die Kraft seiner Spezies und woraus diese Kraft besteht, also was den Geist eines bestimmten Totems charakterisiert, ist durch die Naturbeobachtungen allgemein bekannt.

Auf diese Weise verbinden Totems eine Person oder Gemeinschaft mit abstrakten Qualitäten oder Energien als auch mit anderen Existenzebenen, und machen das Unfassbare wahrnehmbar.