HomeNeu hier?InhaltsverzeichnisExtrasLinksKontakt
Sie sind hier: Home arrow Alltagsleben, Praxis arrow Architektur
Architektur und Baukunst als Ausdruck von Demokratie in matriarchalen Gesellschaften
Egalitäres Wohnen: Die gestreute Gehöftsiedlung

modell_tallensi_gehoeft.pngVerglichen mit den egalitären Kreissiedlungen erzeugen die für weite Teile Westafrikas typischen Gehöftsiedlungen einen recht unübersichtlichen und unstrukturierten Eindruck. Der  Grund für diese Form der Besiedlung ist neben der geringen Ertragsfähigkeit der Böden, die einen gewissen Mindestabstand zwischen den Gehöften erzwingt, die grosse Unabhängigkeitsliebe der westafrikanischen Gesellschaften genannt.

weiter …
 
Demokratie und Kunst in der Architektur der Tojolabales
Tojolabales Die Baukunst der Tojolabales zeigt die Verbundenheit zur Natur, gelebte Demokratie und Integration aller, Ablehnung von Prahlerei und nicht zuletzt ihre Erdbebensicherheit.
weiter …
 

SUCHEN
Gratis Ebook

Am Anfang war
die Lust

Die erotische Ernährung durch Stillen
von Hannelore Vonier

Jetzt kostenlos anfordern!

Home | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Neu hier?